Gemeinde Gäufelden

Seitenbereiche

JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Gebühren/Nutzungsbedingungen

Ortsbücherei

Logo Ortsbücherei Gäufelden

Kontakte:

  • Hauptstelle Nebringen: 07032 992090
  • Zweigstelle Öschelbronn: 07032 7802-321
  • Zweigstelle Tailfingen: 07032 97055-13

Gebühren/Nutzungsbedingungen

Die Nutzungsbedingungen der Ortsbücherei Gäufelden in der Übersicht

  • Benutzung und Anmeldung
  • Ausleihgebühren
  • Entleihung und Rückgabe - Leihfristen
  • Fernleihe
  • Behandlung der Medien, Haftung und Schadenersatz
  • Mahngebühren
  • Leserausweis
  • Ausschluss von der Bücherei-Benutzung
  • Inkrafttreten
  • Im übrigen gilt
    Besondere Benutzungsordnung für die Video- und DVD Ausleihe und für die Benutzung des Internets
  • Für die Benutzung des Internets gilt

Benutzung und Anmeldung

Die Ortsbücherei Gäufelden ist eine öffentliche Einrichtung der Gemeinde Gäufelden. Der/die Benutzer/in meldet sich unter Vorlage des Personalausweises oder des Reisepasses an. Bei Kindern und Jugendlichen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr ist die schriftliche Einwilligung der Eltern bzw. eines Erziehungsberechtigten erforderlich. Jede/r Benutzer/in erhält einen Benutzerausweis, der Eigentum der Ortsbücherei bleibt. Er ist bei der Ausleihe stets vorzulegen. Sein Verlust ist der Ortsbücherei unverzüglich anzuzeigen, ebenso Namensänderungen, sowie Änderungen der Adresse bzw. der Telefonnummer.

Ausleihgebühren

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre können kostenlos ausleihen.
Erwachsene haben die Wahl zwischen einer jährlichen Gebühr oder Einzelgebühren je Medium:

  • Jahresgebühr für 12 Monate: € 15,00
  • Einzelgebühr je Medium: € 1,00

Für die Ausleihe von Videos und DVDs werden pro Film allen Benutzern € 1,50 berechnet.

Entleihung und Rückgabe - Leihfristen

Bücher, Tonträger (Cassetten und CDs) und Spiele werden dem Benutzer bis zu vier Wochen überlassen. Eine Verlängerung der Leihfrist um weitere vier Wochen ist möglich, wenn keine Vormerkungen auf das jeweilige Medium vorliegen. Die Anzahl der auszuleihenden Medien kann beschränkt werden. Medien des Präsenzbestandes (Lexika u.ä.) werden i.d.R. nicht ausgeliehen. Für verloren gegangene Spielteile wird eine Gebühr von € 1,00 pro Teil verlangt. Sonderspielteile müssen vom Benutzer wiederbeschafft werde.
Zeitschriften können, abgesehen vom gerade aktuellen Heft, für zwei Wochen ausgeliehen werden
CD-ROM werden dem Benutzer bis zu zwei Wochen überlassen. Auch hier ist eine Verlängerung der Leihfrist um jeweils zwei Wochen möglich, sofern keine Vormerkungen auf die betreffenden Medien vorliegen.
Videos und DVDs können für eine Woche ausgeliehen werden. Darüber hinaus gilt für die Video-Ausleihe und DVD-Ausleihe - ergänzend zu der vorliegenden - eine besondere Benutzungsordnung.

Fernleihe

Bücher, die nicht im Bestand der Ortsbücherei Gäufelden sind und auch in den umliegenden Stadt- bzw. Ortsbüchereien nicht vorhanden sind, werden nach Möglichkeit durch den Fernleihverkehr bei der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart beschafft.

Der Benutzer hat dafür pro Bestellung 1,50 € zu bezahlen. Dieser Betrag wird auch bei einer späteren Stornierung der Bestellung bzw. bei negativer Erledigung (Buch nicht entleihbar/nicht vorhanden) erhoben bzw. einbehalten.

Behandlung der Medien, Haftung und Schadenersatz

Das Interesse der Allgemeinheit verpflichtet die Benutzer, die Medien pfleglich zu behandeln. Bei der Entgegennahme ebenso wie bei der Rückgabe hat der Benutzer auf etwaige Mängel hinzuweisen.

Der Verlust von Medien ist der Büchereiverwaltung unverzüglich mitzuteilen. Die Benutzer sind für den Verlust und die Beschädigung der ausgeliehenen Medien in vollem Umfang schadenersatzpflichtig. Schäden durch normale Abnutzung fallen nicht darunter. Zu ersetzen ist der Zeitwert des jeweiligen Mediums zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr von  2,50 €. Eltern bzw. die Erziehungsberechtigten haften für ihre Kinder.

Benutzer, in deren Wohnung bzw. engstem persönlichen Umfeld eine schwere ansteckende Krankheit auftritt, dürfen die Ortsbücherei während der Zeit der Ansteckungsgefahr nicht benutzen. Sie haben die Büchereiverwaltung zu verständigen und für Desinfektion der Medien Sorge zu tragen.

Mahngebühren

Bei Büchern, Cassetten, Spielen, CDs und CD-ROMs wird eine Mahngebühr in Höhe von € 1,50 pro Mahnung nach Überschreiten der Leihfrist um eine Woche erhoben. Die Mahngebühren erhöhen sich bei jeder weiteren angefangenen Überziehungswoche um weitere € 1,50.
Bei Zeitschriften wird eine Mahngebühr in Höhe von € 1,50 pro Mahnung nach Überschreiten der Leihfrist um mehr als einen Tag erhoben. Die Mahngebühren erhöhen sich danach bei jeder weiteren Überziehungswoche um weitere € 1,50.
Bei Videos und DVDs werden bei Überschreiten der Leihfrist, Gebühren von 0,50 € pro Tag und Video fällig.
In der 6. Woche nach Ablauf der Leihfrist wird eine Gebühr fällig, die sich aus dem Zeitwert der ausgeliehenen Medien zuzüglich der angelaufenen Mahngebühren und einer Bearbeitungsgebühr von € 2,50 errechnet.
Die Gebühren und eventuelle Schadenersätze entstehen mit Überschreiten der Leihfrist bzw. nach Feststellung des Schadeneintritts durch die Büchereiverwaltung. Sie werden mit der Anforderung fällig und sind sofort an die Büchereiverwaltung zu entrichten.
Die Büchereiverwaltung kann bei einem nachgewiesenen berechtigten Grund auf die Gebühr ganz oder teilweise verzichten.

Leserausweis

Die Erstausstellung eines Leserausweises ist kostenfrei. Bei Verlust des Leserausweises werden für einen Ersatzausweis  1,50 € erhoben
Es werden max. 2 Ersatzausweise ausgestellt.

Ausschluss von der Bücherei-Benutzung

Personen, die gegen die Bestimmungen dieser Benutzungsordnung und gegen die Hausordnung verstoßen, können von der Büchereiverwaltung von der weiteren Benutzung der Ortsbücherei zeitweise oder auf Dauer ausgeschlossen werden.

Inkrafttreten

Diese Benutzungsordnung tritt am 01.03.2004 in Kraft.

Im Übrigen gilt

In besonderen Fällen behält sich die Büchereileitung vor, Ausnahmen zu den bestehenden Regelungen zuzulassen.

Besondere Benutzungsordnung für die Video- und DVD-Ausleihe und für die Benutzung des Internets

Abweichend von der Benutzungsordnung der Bücherei gelten für das Entleihen von Videocassetten und DVDs einige Sonderbestimmungen:

  • Die Leihfrist  beträgt eine Woche
  • Die Ausleihgebühr beträgt 1,50 € pro Video bzw. DVD. Die Gebühr entsteht mit der Ausleihe und ist sofort fällig.
  • Bei Überschreiten der Leihfrist werden sofort Gebühren von 0,50 € pro Tag und Video oder DVD  fällig.
  • Die Videocassetten müssen vor der Rückgabe vollständig zurückgespult werden! Für nicht zurückgespulte Filme wird eine Bearbeitungsgebühr von 0,50 € erhoben.
  • Bei Beschädigung oder Verlust wird ein Ersatz bis zur Höhe des jeweiligen Ladenpreises sowie eine Bearbeitungsgebühr von 2,50 € erhoben.
  • Bei Kindern und Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres ist die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten zur Video-und DVD-Ausleihe erforderlich.
  • Kopieren der Videos und DVDs und öffentliche Aufführungen sind nicht erlaubt.
  • Bei der Ausgabe der Videocassetten und DVDs werden die Altersangaben gemäß den FSK-Vorschriften beachtet.
  • Im übrigen gilt die Benutzungsordnung der Bücherei entsprechend.

Für die Benutzuung des Internets gilt:

  • Die Benutzung des Internets ist ab 10 Jahre freigegeben.
  • Alle unter 18 Jahre benötigen die schriftliche Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten auf einem Internet-Pass. Internet-Pässe sind in der Bücherei erhältlich.
  • Vor dem Surfen bitte immer in die Belegungsliste eintragen lassen (ist auch telefonisch möglich).
  • Ein Internet-Termin ist zeitlich auf 3 h pro Woche und 1 h pro Tag  begrenzt. 15 Min. nach der vollen Stunde wird der Platz bei Nichterscheinen weitergegeben.
  • www-Dokumente Ausdrucken ist möglich, Kopieren von Dokumenten auf mitgebrachte Datenträger ist nicht möglich.

Das Surfen im Internet kostet je angefangene Stunde 1,00 Euro.

Wichtig!

Die Bücherei hat keinen Einfluss auf die Inhalte von Internetseiten und übernimmt keine Verantwortung für Qualität, Verfügbarkeit und Richtigkeit der Informationen.

Der Aufruf von volksverhetzenden, pornographischen, gewaltverherrlichenden oder -verharmlosenden Seiten sowie von Seiten mit Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ist unerwünscht und unterliegt strengen gesetzlichen Bestimmungen. Dies betrifft auch das Versenden entsprechender Nachrichten per Free-Mail.

Durch den Einsatz einer Filtersoftware versuchen wir, die Nutzung von jugendgefährdenden Angeboten auszuschließen. Dies kann dazu führen, dass der Aufruf einzelner Seiten, darunter auch die einzelner Freemail-Anbieter, unterbrochen wird.

Beim Ausdruck von www-Dokumenten sind sämtliche Rechte Dritter (Urheberrecht, Leistungs- und gewerbliche Schutzrechte, Lizenzen) zu beachten.