Gemeinde Gäufelden

Seitenbereiche

JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Portrait

Die Natur liegt unmittelbar vor der Haustür

Gäufelden liegt am Südwestrand des Landkreises Böblingen, zentral im Herzen des Oberen Gäu. Die Natur liegt unmittelbar vor der Haustür und trotzdem sind schnelle Verbindungen zur Landeshauptstadt Stuttgart (30 km) über Böblingen/Sindelfingen (20 km), aber auch in die Räume Nagold (12 km), Calw/Pforzheim, Altensteig (20 km), Freudenstadt (35 km), sowie Tübingen (24km), Reutlingen (35 km) und Horb (20 km) gewährleistet.

Erholungsgebiete wie der nahe Schönbuch, die Schwäbische Alb und der Schwarzwald können innerhalb weniger Minuten erreicht werden.

Blick über Gäufeldeln aus dem Südosten
Blick über Gäufeldeln aus dem Südosten
Felder und Streuobstwiesen
Felder und Streuobstwiesen
Rapsfeld
Rapsfeld

Über die Haltestelle in Nebringen ist Gäufelden an die Bahnlinie Stuttgart-Böblingen-Herrenberg-Horb-Rottweil-Tuttlingen-Singen und auch an die Endstation des S-Bahn-Netzes der Region Stuttgart in Herrenberg angebunden. Bundesautobahn A 81 und Flughafen Stuttgart sind in wenigen Minuten erreichbar.

Die Gemeinde Gäufelden ist am 01. Juli 1971 durch den freiwilligen Zusammenschluss der bis dahin selbständigen Gemeinden Nebringen, Öschelbronn und Tailfingen neu gebildet worden. Nebringen brachte damals 519 ha Gemeindegebiet mit 1.479 Einwohnern ein, Öschelbronn 841 ha Gemeindegebiet mit 1.800 Einwohnern und Tailfingen 644 ha Gemeindegebiet mit 857 Einwohnern. Mit derzeit ca. 9.200 Einwohnern hat sich die Einwohnerzahl seither mehr als verdoppelt.

In allen drei Ortsteilen wurden in den vergangenen Jahren rd. 65 ha Bauland erschlossen. Außerdem konnten mit der Bereitstellung von rd. 25 ha Gewerbefläche zahlreiche Gewerbebetriebe in der Gemeinde angesiedelt und damit nicht zuletzt auch Arbeitsplätze geschaffen werden.

Gäufelden ist mit insgesamt 7 Kindertageseinrichtungen, davon 2 Kinderkrippen, je einer Grundschule in Nebringen, Öschelbronn und Tailfingen und der Gemeinschaftsschule Bondorf/Gäufelden im Ortsteil Nebringen bestens ausgestattet.

Eine große 3-teilbare Sporthalle, der Keltensaal und eine Gymnastikhalle in Nebringen, die Bürgerhalle in Tailfingen, die Aspenhalle in Öschelbronn, die Wilhelm-Hörmann-Halle in Öschelbronn, 2 Kleinspielfelder und ein DFB-Minispielfeld bieten viel Raum für sportliche und kulturelle Veranstaltungen verschiedener Art.

Ein umfangreiches Angebot an weiteren Sportstätten, 6 Sportplätze, 2 Tennisanlagen, eine elektronische Schießanlage, ein Hundesportplatz, Squash/Badminton- und Kegelanlagen, eine überdachte Radrennbahn, ein Golfabschlagplatz sowie ein Naturfreibad, bieten eine breite Palette der verschiedensten Freizeitaktivitäten.