Seite drucken
Gemeinde Gäufelden

Informationen

Das Mahnmal zum KZ-Außenlager Hailfingen-Tailfingen befindet sich am westlichen Ende der Start- und Landebahn des ehemaligen Flugplatzgeländes. Das Mahnmal ist ganzjährig zugänglich. Beschrieben wird das Mahnmal in den "Gedanken zur künstlerischen Gestaltung der KZ-Gedenkstätte Hailfingen/Tailfingen" von Prof. Dr. Karl-Josef Kuschel (Universität Tübingen) nach Gesprächen mit dem Künstler Rudolf Kurz (Ellwangen) wie folgt:

Zentrales Element der künstlerischen Gestaltung bildet der „Dialog" zwischen den beiden sichtbaren Bau-Körpern: der Wand aus Beton und der davor aufgestellten Skulptur von über 15.000 Stäben aus Aluminium. An diesem Ort soll die Wand aus Beton stets daran erinnern, dass es sich beim „Arbeitslager" Hailfingen /Tailfingen um ein KZ-artiges Gefängnis handelte, in dem Hunderte von Menschen ihrer Freiheit und Würde beraubt wurden. Deshalb ist die Beton-Wand bewusst so gestaltet: grau, kalt und stumm. Sie hat eine Dimension von 5 mal 2 Metern, welche die Bedrohungs- und Schreckensdimension wenigstens andeuten kann. ...

Den Gesamttext "Gedanken zur künstlerischen Gestaltung der KZ-Gedenkstätte Hailfingen/Tailfingen (PDF-Datei)" können Sie sich als PDF-Datei herunterladen.

http://www.gaeufelden.de//freizeit-kultur/kunst-kultur/kz-gedenkstaette-hailfingen/tailfingen/mahnmal