Gemeinde Gäufelden

Seitenbereiche

JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Top-Meldungen

Was bedeutet die Pandemiestufe 3 für unsere Kitas? (Stand: 21.10.2020)

Autor: Andreas Strohbach
Artikel vom 21.10.2020

Was bedeutet die Pandemiestufe 3 für unsere Kitas? 

Aufgrund der rasant steigenden Infektionszahlen wurde gestern für ganz Baden Württemberg die Pandemiestufe 3 ausgerufen.

In der Matrix zum Stufenplan ist für den Bereich Kindertageseinrichtungen (Kitas) folgende Maßnahme vorgesehen: "Feste Gruppenbildung: strenges Kohortenprinzip - Einschränkung des Betriebs: kein gruppenübergreifendes Arbeiten möglich." 

Das bedeutet:

  • Fachkräfte und andere Personen werden nicht mehr in mehreren Gruppen eingesetzt.
  • Die Hygiene- und Schutzmaßnahmen werden strikt umgesetzt.
  • Kritische Prüfung der Zutritte von Dritten in die Einrichtung.

Dies hat auf den Kita-Alltag gravierende Auswirkungen:

  • Beim Ausfall bereits einzelner pädagogischer Fachkräfte müssen wir die Öffnungszeiten der jeweiligen Gruppe reduzieren und/oder die Anzahl der anwesenden Kinder reduzieren oder die betroffenen Gruppen vorübergehend ganz schließen müssen. Muss eine Gruppe ganz geschlossen werden, wird es, aus oben genannten Gründen, auch keine Notfallbetreuung geben. Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass dies auch in der Gruppe Ihres Kindes im Laufe der nächsten Zeit passieren kann.
  • Eltern nur noch dort die Kita betreten dürfen wo es unbedingt erforderlich ist und unter strikter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Bitte beachten Sie auch beim Bringen und Holen Ihrer Kinder auf die Abstände zu anderen Eltern sowie den pädagogischen Fachkräften und auf das Tragen eines Mund-Nasenschutzes.
  • Singen, Bewegen Sprechen (SBS), das vom Land unterstützte Sprachförderprogramm, bis auf weiteres nicht mehr stattfinden kann.
  • Die Kooperationslehrerinnen der Grundschulen in der nächsten Zeit nicht in die Kitas kommen können. Bei einer Veränderung der Lage werden wir die Kooperation natürlich unverzüglich wieder aufnehmen. 

Seitens Kultusministerium ist derzeit keine Änderung der CoronaVO Kita geplant. Derzeit ist das gruppenübergreifende Arbeiten zwischen zwei konstanten Kita-Gruppen grundsätzlich weiterhin möglich. Wir als Gemeinde möchten aber versuchen die erneute Schließung einer ganzen Einrichtung zu verhindern und stattdessen lieber vorbeugend einzelne Gruppen bei Personalengpässen schließen oder die Öffnungszeiten reduzieren.
 
Diese Entscheidung haben wir vor allem auch aufgrund des Inzidenzwertes des Landkreises Böblingen getroffen, welcher immer noch im kritischen Bereich liegt. Landrat Roland Bernhard appelliert eindringlich: „Lassen Sie uns jetzt gemeinsam alles dafür tun, die Kehrtwende herbeizuführen. Es liegen harte Zeiten vor uns – jeder ist gefordert, seinen Beitrag zu leisten.

Wir wissen, dass dies für Sie als Familie wieder gravierende Einschnitte und Mehrbelastung bedeutet. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass wir die gesetzlichen Vorgaben umsetzen müssen und wir z. Zeit keinen Spielraum mehr für alternative Lösungen haben. Ziel ist es, eine erneute Schließung aller Kindertageseinrichtungen zu verhindern. Dies wird sicher nur durch erhebliche Anstrengungen aller Beteiligten gelingen. 

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und für die kommenden Herbst- und Wintermonate, vor allem eine stabile Gesundheit. 

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.