Gemeinde Gäufelden

Seitenbereiche

JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Top-Meldungen

Ein Herz für Gäufelden

Autor: Andreas Strohbach
Artikel vom 05.05.2021
Bild: Titelbild zum Video "Ein Herz für Gäufelden"

Bei einer Betriebsbesichtigung der Firma Schittenhelm Metallhandwerk und der Herzschmiede kamen Familie Schittenhelm und Bürgermeister Schmid die Idee, gemeinsam ein Herz für Gäufelden zu schmieden. Ein handgeschmiedetes goldenes Herz im Gäufeldener Trauzimmer zu haben wäre eine feine Sache, da waren sich alle einig.

Bald war ein gemeinsamer Termin gefunden und los gings. Unter Anleitung von Bernd Schittenhelm half Bürgermeister Schmid kräftig bei der Entstehung des Kunstwerkes mit. Aus einem auf 1200 Grad erhitzten Stück Stahl wurde der Fuß gedreht, dann die erste Herzhälfte geschmiedet und schließlich die zweite. Schlussendlich wurde beides miteinander verbunden und von Anita Schittenhelm mit 24-Karat-Gold vergoldet. Eugen Hirneise von der Firma Natursteine Hirneise hatte für die Idee ebenfalls Feuer gefangen und einen hochwertigen Serpentin-Sockel gespendet, auf dem das Kunstwerk befestigt wurde. Das obere Teil des Sockels ist abnehmbar, so dass das goldene Herz im Trauzimmer auch bei einer Trauung auf dem Tisch stehen kann. Fotographisch begleitet wurde die Entstehung des Herzens von Klaus Blöcher. Das daraus entstandene Fotobuch sponserte die Firma Xalino (Herrenberg). Die Firma wk-film erstellte einen Film von der Entstehung des Herzens, der auch auf der Homepage der Gemeinde abrufbar sein wird.

Im Rahmen der Gemeinderatssitzung am 29.04. wurde das Kunstwerk übergeben. „Es war wunderbar zu sehen, wie mit der Hände Arbeit und der Kombination aus Feuer, Kraft und Können ein solches wunderbares Kunstwerk entsteht. Es ist eine Zierde für unser Trauzimmer“, so Bürgermeister Benjamin Schmid. „Es ist wichtig, dass Gemeinde und Handwerk zusammen halten. Für uns war das auch eine schöne Erfahrung“, ergänzt Firmeninhaber Bernd Schittenhelm.

Der Schultes bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten, die das Herz für Gäufelden durch ihre Spende möglich gemacht haben:  Bernd und Anita Schittenhelm (Schittenhelm Metallhandwerk GmbH/Herzschmiede Schittenhelm), Eugen Hirneise (Natursteine E.L. Hirneise), Klaus Blöcher (Projekt 56 Fotografie & Design) sowie der Firma Xalino Herrenberg, die die Fotobücher stiftete.

Schauen Sie sich die Entstehung des Herzes im Video an