Gemeinde Gäufelden

Seitenbereiche

JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Tischler- Schreinerarbeiten (Türen)

Bauvorhaben                Ki-So-NK-N_2019-006                                               Neubau/Anbau Krippe 

Auftrag/

Auftragsgegenstand 

Tischler- /Schreinerarbeiten (Türen)

Ort der Ausführung 

71126 Gäufelden, OT Nebringen, Schollerstraße 12

Art und voraussichtlicher Umfang der Leistung

 

12 Innentüren teilweise mit Lichtausschnitten (1x T30- RS, 3x Tür Wandelement im Flurbereich), Stahl- Umfassungszargen, Eingreif-/ Fingerschutzrollo, Innenplissees 

3 Innen-Fensterelemente, Türgarnituren, Türpuffer, Möbel wie Wickelkommode, Holzboard, Garderobe 

Voraussichtlicher Zeitraum der Ausführung

 Februar 2021 und Juni 2021

Auftrag/Ausschreibungsunterlagen

 Erfolgt durch Gemeinde Gäufelden
 Kontakt: Ortsbauamt Gäufelden, Tel. 07032-7802-0

Die Gemeinde Gäufelden informiert: 

Die Verwaltungsvorschrift der baden‐württembergischen Landesregierung zur Beschleunigung der

Vergabe öffentlicher Aufträge zur Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der COVID‐19‐Pandemie

(VwV Investitionsfördermaßnahmen) soll es möglich machen, öffentliche Aufträge schneller und

einfacher zu vergeben. Damit soll die Konjunktur nach dem wirtschaftlichen Einbruch infolge der

COVID‐19‐Pandemie belebt werden. 

Die öffentlichen Investitionsfördermaßnahmen sollen insbesondere auch dafür genutzt werden, um

kleine und mittlere Unternehmen, Start‐ups und Innovationen zu stärken sowie das Ziel einer

nachhaltigen Beschaffung zu verwirklichen.

Ergänzend zu den geltenden Regelungen des ersten Abschnitts der Vergabe‐ und Vertragsordnung

für Bauleistungen Teil A (VOB/A) und zur Anwendung der Unterschwellenvergabeordnung (UVgO)

sind Beschränkte Ausschreibungen ohne Teilnahmewettbewerb und Freihändige Vergaben

beziehungsweise Verhandlungsvergaben und Direktaufträge ohne nähere Begründung zugelassen,

wenn der geschätzte Auftragswert eine bestimmte Wertgrenze voraussichtlich nicht überschreitet:

 

Dementsprechend sind bei Bauleistungen Freihändige Vergaben nach § 3a Absatz 3 VOB/A bis zu

einer Summe von 100.000 Euro möglich.